Dienstag, 21. Oktober 2014

Der Server von Entwicklungspolitik Online zieht um

In den kommenden 24 Stunden wird die Website von Entwicklungspolitik Online auf einen neuen, leistungsstärkeren Server verfrachtet. Dabei kann es immer wieder zu Servierausfällen kommen. Deshalb verwenden wir unseren Blog als Zwischenlösung. Wir bitten unsere Leser um Verständnis. Ab Mittwoch gegen 10:00 Uhr sollte unsere Website wieder wie gewohnt zu sehen sein.

Ihr epo.de Redaktion

Bundesregierung erhöht humanitäre Hilfe für Irak

Berlin. - Die Bundesregierung stellt dem Irak zusätzliche humanitäre Hilfe in Höhe von 20 Millionen Euro zur Verfügung, um die Not der Menschen in Irak zu lindern. Die Gelder stünden umgehend zur Verfügung und würden vor allem im Rahmen der Winterhilfe für Binnenvertriebene und Flüchtlinge eingesetzt, teilte das Auswärtige Amt am Dienstag in Berlin mit.

Freitag, 17. Oktober 2014

Bankfurter Finanzamt: Gerechtere Verteilung des Reichtums ist nicht gemeinnützig!

Das Finanzamt Frankfurt am Main III hat dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac die Gemeinnützigkeit entzogen. Begründung: die Ziele seien allgemeinpolitisch und damit keiner öffentlichen Förderung würdig. Attac zufolge sieht das Amt insbesondere im Engagement der Globalisierungskritikerinnen und -kritiker für eine Finanztransaktionssteuer zur Regulierung der
Finanzmärkte oder für eine gerechtere Verteilung des Reichtums durch
eine Vermögensabgabe keinen gemeinnützigen Zweck. Wer sich beim Finanzamt Frankfurt "bedanken" möchte: hier ist das Kontaktformular.

Gebt auf!


Leider sind die technischen Probleme auf epo.de noch nicht beseitigt, denn im Sekundentakt versuchen Hacker unseren Server zu knacken. Ursache ist der Online-Editor JCE, bei dem vor Monaten (nicht auf unserem Server) eine Sicherheitslücke entdeckt wurde. Die ist längst beseitigt, aber Botnetze versuchen dennoch weiterhin Websites anzugreifen. Was die dummen Computerprogramme nicht wissen: Auf epo.de ist ohnehin alles öffentlich - es gibt nichts zu holen. 

Die Geschichte zwingt uns aber, einen schnelleren und leistungsfähigeren Server zu mieten. Dass die Site überhaupt noch läuft, hat die Redaktion unserem Joomla-Experten bei eniky in Berlin und unserem Provider zu verdanken. Na ja, ein bisschen Eigenarbeit in den letzten Wochen war auch vonnöten.

Kommenden Mittwoch werden wir unsere knapp 11.000 Artikel auf den neuen Server umziehen. Dann wird epo.de für ungefähr 1 Stunde offline sein - wenn alles gut geht...  

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Verflixte Technik

"Nach einigen technischen Problemen: www.epo.de läuft wieder stabil" - das hat die epo.de Redaktion heute getwittert. Zwei Wochen lang haben wir Tag und Nacht gebastelt, um die Performance unseres Webservers wieder hinzubekommen, nachdem automatisierte Zugriffe auf unsere Webformulare im Sekundentakt den Server mehr als einmal lahmgelegt hatten. 
Außerdem waren mit dem Relaunch unseres Webportals entwicklungspolitik online vermehrte Zugriffe durch Suchmaschinen verbunden. Allein der Google-Bot verursachte knapp 280.000 Zugriffe auf unseren Server. 
Gerettet hat uns unser Redaktionshund "Keks" (re.), der routiniert technische Fehler suchte und fand, uns allerdings hin und wieder durch Hyperaktivität bei seinen Suchroutinen auf die Nerven ging. Keks ist ein Magyar Viszla, ein ungarischer Jagdhund, knapp vier Monate alt. 
Die Redaktion hofft, dass die technischen Probleme weitgehend behoben sind und wir uns jetzt den Inhalten zuwenden können. Denn längst nicht alle Inhalte konnten automatisiert in die neue Struktur übernommen werden. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Kritik, Fragen oder Anregungen haben. 
Ihre epo.de Redaktion